Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.10.2009

Union und FDP planen Warndatei gegen Visa-Missbrauch

Berlin – Die Koalitionsparteien Union und FDP wollen eine Warndatei zur Prävention von Visa-Missbräuchen einführen. Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, solle diese Datei Informationen über Ausländer enthalten, die im Zusammenhang mit Visaverfahren bereits rechtswidrig aufgefallen sind. Darunter fallen Gesetzesverstöße wie Einschleusung, Schwarzarbeit oder Menschenhandel, aber auch auffällig häufige Einladungen von Menschen aus visumspflichtigen Staaten. Der Fraktionsvorsitzende der Union Wolfgang Bosbach sagte gegenüber der Zeitung, FDP und Union seien sich einig, „dass es eine Visa-Warndatei geben muss, um Schlepper und Schleuser zu bekämpfen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-und-fdp-planen-warndatei-gegen-visa-missbrauch-2513.html

Weitere Nachrichten

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

Auswertung Bundesjustizministerium setzte die meisten Gesetzentwürfe durch

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat in den vergangenen vier Jahren nach einer aktuellen Auswertung der Bundesregierung die meisten Gesetzentwürfe im ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Weitere Schlagzeilen