Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.10.2009

Union und FDP können sich nicht auf Steuersenkungen einigen

Berlin – Union und FDP haben sich auch nach einer achteinhalbstündigen Sitzung auf kein konkretes Konzept im Bezug auf Steuersenkungen einigen können. Allerdings geben sich die Politiker beider Seiten zuversichtlich. „Es sieht gut aus. Man sieht wirklich Licht am Ende des Tunnels“, sagte FDP-Politiker Hermann Otto Solms. „Ich bin zuversichtlich, dass wir beides machen werden, eine solide Finanzpolitik und eine solide Entlastung“, versicherte auch der CDU-Haushaltsexperte Steffen Kampeter. Union und FDP seien sich einig, dass es bereits im Jahr 2010 Entlastungen geben solle. Über die Möglichkeit eines Stufentarifs bei der Steuer, wie von der FDP gefordert, wurde jedoch noch nicht diskutiert. Die Beratungen über Steuersenkungen wurden auf Freitag vertagt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-und-fdp-koennen-sich-nicht-auf-steuersenkungen-einigen-2542.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen