Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.10.2009

Union und FDP beschließen Verbesserungen bei Hartz IV

Berlin – Union und FDP haben heute in ihren Koalitionsverhandlungen Verbesserungen für Empfänger von Arbeitslosengeld II beschlossen und damit eine erste konkrete Einigung erzielt. Unter anderem sollen die Zuverdienstgrenzen für Hartz-IV-Empfänger sowie das Schonvermögen für die Altersvorsorge erhöht werden. Das Schonvermögen ist das Vermögen, das ein Langzeitarbeitsloser besitzen darf, um Anspruch auf Hartz IV zu haben. Darüber hinaus gehendes Vermögen muss zunächst für den Lebensunterhalt aufgebraucht werden. Bisher lag die Grenze bei 250 Euro pro Lebensjahr, wonach ein 65-Jähriger 16250 Euro besitzen durfte. Der bisherige Wert soll nun auf 750 Euro verdreifacht werden, das entspräche einem Schonvermögen von 48750 Euro im Alter von 65 Jahren. Selbst genutzte Immobilien sollen ebenfalls von der Anrechnung freigestellt werden. Bei den Zuverdienstgrenzen, die insbesondere für Familien mit Kindern gedacht sind, sollen noch keine konkreten Regelungen festgelegt worden sein. Für morgen sind zwischen Union und FDP erneut Verhandlungen der Arbeitsgruppen geplant, ab Freitag soll dann die große Koalitionsrunde über den endgültigen Koalitionsvertrag beraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-und-fdp-beschliessen-verbesserungen-bei-hartz-iv-2537.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen