Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Union hält Kritik an Merkels Euro-Politik für unbegründet

© EZB

27.06.2011

Euro-Krise Union hält Kritik an Merkels Euro-Politik für unbegründet

Berlin – Die Union hält die Kritik an der Euro-Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für unbegründet. Wie die Online-Ausgabe des „Handelsblattes“ berichtet, nahm man auf Seiten von CDU/CSU Merkel gegen den Protest von etwa 100 Familienunternehmen in Schutz.

Die Unternehmen, welche zusammen die Interessen von fast 200.000 Mitarbeitern vertreten, hatten die Bundesregierung aufgefordert, „der verantwortungslosen Schulden-Politik Deutschlands ein Ende zu setzen“. Ziel ist es, grundlegende Änderungen in den Verträgen zur Währungsunion zu erreichen. „Austritt und Ausschluss müssen möglich werden“, ist in der „Berliner Erklärung“ zu lesen.

Die Union hingegen kann den Protest nicht nachvollziehen: „Trotz der Bedenken des Verbands zu den Maßnahmen zur Euro-Stabilisierung müssen die Familienunternehmer auch bedenken, dass gerade die mittelständige Wirtschaft enorm von der gemeinsamen Währung und den damit verbundenen engen wirtschaftlichen Verknüpfungen innerhalb der Euro-Zone profitiert haben und auch in Zukunft profitieren werden“, sagte Unions-Fraktionsvize Michael Meister.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-haelt-kritik-an-merkels-euro-politik-fuer-unbegruendet-22808.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen