Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

29.07.2013

CDU-Politiker Union hält an Stasi-Unterlagenbehörde fest

„Für die Aufarbeitung der DDR-Diktatur unerlässlich.“

Berlin – Die Union will an der Stasi-Unterlagenbehörde festhalten. „Der Zugang zu den Stasi-Unterlagen und ihre Erschließung für Opfer und Forscher ist und bleibt für die Aufarbeitung der DDR-Diktatur unerlässlich“, sagte der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen, am Montag.

Seit 1990 wurden fast drei Millionen Bürgeranträge auf Akteneinsicht gestellt und auch die Antragszahlen von Medien und Forschung seien konstant hoch, so Börnsen. Daher dürfe die Unterlagenbehörde „nicht zum öffentlichen Spielball persönlicher oder parteipolitischer Interessen werden“, sagte der CDU-Politiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-haelt-an-stasi-unterlagenbehoerde-fest-64271.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen