Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Lebensmittel

© Public Domain

18.04.2017

Verbraucherschutz Union drängt auf Herkunftskennzeichnung bei allen Lebensmitteln

Fraktionsvize fordert Angaben auch bei Milch, Fleisch und verarbeitetem Ei.

Osnabrück – Die Unionsfraktion im Bundestag spricht sich für eine Ausweitung der Herkunftskennzeichnung auf sämtliche Lebensmittel mit tierischem Anteil aus. Fraktionsvize Gitta Connemann (CDU) sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag), Angaben zur Herkunft sollten „auf allen Lebensmitteln, insbesondere auf Milch, auf Fleisch in verarbeiteten Erzeugnissen und auf Flüssigei in Fertigprodukten“ verpflichtend sein. „Von dieser klaren Kennzeichnung würden die Verbraucher profitieren“, so Connemann.

Sie verwies darauf, dass dies bei Obst, Gemüse, Frischfleisch und Schaleneiern bereits der Fall sei. Sobald das Ei aber industriell verarbeitet werde, entfalle die Kennzeichnungspflicht. „Hier tappt der Verbraucher im Dunkeln“, sagte Connemann, die zudem auf den hohen Importanteil an Eiern nach Deutschland verwies. Sie sagte: „Je mehr Transparenz desto besser.“

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hatte sich zuletzt zurückhaltend zur Kennzeichnungspflicht bei verarbeiteten Eiern geäußert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-draengt-auf-herkunftskennzeichnung-bei-allen-lebensmitteln-96031.html

Weitere Nachrichten

Mutter und Kind

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will Kindergeld für ärmere Familien deutlich erhöhen

Bundesfamilienministerin Katarina Barley plant für die Zeit nach der Bundestagswahl eine grundlegende Reform des Kindergeldes: "Familien mit niedrigen ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Maas will Mietpreisbremse verschärfen

Justizminister Heiko Maas will trotz großer Widerstände in der Koalition die Mietpreisbremse verschärfen. Künftig sollen dem Entwurf zufolge Vermieter ...

Männer in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Barley Union muss sich für „Ehe für alle“ öffnen

Familienministerin Katarina Barley (SPD) hat an die Union appelliert, sich für die "Ehe für alle" zu öffnen: "Für Sozialdemokraten ist die völlige ...

Weitere Schlagzeilen