Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kinder

© über dts Nachrichtenagentur

21.10.2014

UNICEF Alle fünf Minuten stirbt ein Kind an Folgen von Gewalt

Kinder aus ärmeren Familien besonders häufig betroffen.

New York – Alle fünf Minuten stirbt nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef weltweit ein Kind an den Folgen von Gewalt. Nur eine Minderheit davon kommt in Kriegsgebieten ums Leben, heißt es in einem am Dienstag vorgestellten Bericht der Organisation.

Über 75 Prozent der Todesfälle sei nicht auf bewaffnete Konflikte, sondern auf interpersonelle Gewalt zurückzuführen. Millionen Kinder würden zu Hause, in der Schule oder innerhalb der Gemeinde Opfer von physischer, sexueller oder emotionaler Gewalt. Kinder aus ärmeren Familien seien besonders häufig betroffen.

Unicef rief die Regierungen weltweit dazu auf, mehr gegen Gewalt gegen Kinder zu tun. Der Organisation zufolge ist Gewalt gegen Kinder in nur 41 Staaten ausdrücklich verboten, in nur zwei Prozent der Staaten gebe es staatliche Maßnahmen zur Gewaltprävention.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unicef-alle-fuenf-minuten-stirbt-ein-kind-an-folgen-von-gewalt-73972.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen