Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

UN-Flüchtlingshilfe UNHCR in Genf

© über dts Nachrichtenagentur

22.05.2015

UNHCR Noch rund 3.500 Bootsflüchtlinge vor Küsten Südostasiens

Myanmar brachte mehr als 200 Flüchtlinge an Land.

Genf – Im Golf von Bengalen treiben nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) noch rund 3.500 Bootsflüchtlinge. Angesichts der dramatischen Lage der Menschen auf den Booten rief die Organisation die Staaten in der Region dazu auf, eine Lösung der Flüchtlingskrise zu erarbeiten. Unterdessen brachte Myanmar mehr als 200 Flüchtlinge an Land.

Zuvor hatten auch Malaysia und Indonesien zugestimmt, den Bootsflüchtlingen zu helfen. Bedingung sei jedoch ein von der internationalen Gemeinschaft organisierter Rückführungsprozess binnen eines Jahres. Die beiden Länder hatten sich zunächst geweigert, die aus Myanmar und Bangladesch stammenden Flüchtlinge aufzunehmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unhcr-noch-rund-3-500-bootsfluechtlinge-vor-kuesten-suedostasiens-83906.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen