Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.10.2009

UN-Unterlagen weisen offenbar auf Wahlbetrug in Afghanistan hin

Kabul – Der Uno liegen offenbar Unterlagen vor, die deutliche Hinweise auf Fälschungen bei der Präsidentschaftswahl in Afghanistan vor etwa sechs Wochen geben. Wie die „Washington Post“ berichtet, handele es sich dabei um eine Tabelle, die große Differenzen zwischen der Beteiligung und dem Ergebnis der Wahl in den südlichen und östlichen Provinzen Afghanistans aufweist. Demnach seien in der südlichen Provinz Helmand beispielsweise 134804 Stimmen ausgezählt worden, die Zahl der abgegebenen Stimmen werde allerdings lediglich auf maximal 38000 geschätzt. Die Betrugsvorwürfe richten sich größtenteils gegen den Gewinner der Wahl, Amtsinhaber Hamid Karzai. Aus den nun aufgetauchten Papieren ergeben sich aber auch Vorwürfe gegen Karzais Rivalen Abdullah Abdullah.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/un-unterlagen-weisen-offenbar-auf-wahlbetrug-in-afghanistan-hin-2244.html

Weitere Nachrichten

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Streit um Klimaschutz Özdemir attackiert Gabriel

Im Streit um den Klimaschutzplan der Bundesregierung hat Grünen-Chef Cem Özdemir den SPD-Vorsitzenden und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel scharf ...

Kind

© Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht CDU konkretisiert Forderung nach Verbot der religiösen Kinder-Ehe

Um gegen Kinderehen wirksamer vorgehen zu können, will die CDU die 2009 eingeführte Liberalisierung bei der religiösen Eheschließung ohne vorherige ...

Weitere Schlagzeilen