Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

UN-Chefankläger erklärt Mladic verhandlungsfähig

© AP, dapd

02.05.2012

Schlussplädoyer UN-Chefankläger erklärt Mladic verhandlungsfähig

Schlussplädoyer der Staatsanwaltschaft gegen Karadzic wird noch in diesem Monat erwartet.

Den Haag – Der als Kriegsverbrecher vor dem Haager Jugoslawien-Tribunal angeklagte bosnische Serbenführer Ratko Mladic ist nach Angaben des Chefanklägers verhandlungsfähig. Der 70-jährige Mladic sei physisch und mental in der Lage, an dem am 16. Mai beginnenden Prozess teilzunehmen, sagte Chefankläger Serge Brammertz am Mittwoch in Den Haag. Mladic, der nach eigenen Angaben mehrere gesundheitliche Probleme habe, wisse „sehr genau, worum es in dem Prozess geht und was ihm vorgeworfen wird“.

Im Prozess gegen den politischen Führer der bosnischen Serben während des Bosnienkriegs, Radovan Karadzic, habe die Anklage getan, „was wir tun mussten“, sagte Brammertz weiter. Das Schlussplädoyer der Staatsanwaltschaft wird noch in diesem Monat erwartet. Karadzic und Mladic sind wegen des Massakers von Srebrenica 1995 des Völkermords beschuldigt. Damals wurden mehr als 8.000 muslimische Männer und Jungen umgebracht. Beide Angeklagten haben sich als unschuldig bezeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/un-chefanklaeger-erklaert-mladic-verhandlungsfaehig-53601.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen