Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Umsetzung von umstrittenen Videoportal rückt näher

© dapd

25.04.2012

ARD und ZDF Umsetzung von umstrittenen Videoportal rückt näher

Fernsehproduktionen aus 60 Jahren deutscher Fernsehgeschichte.

Köln – Das umstrittene Videoportal von ARD und ZDF ist einen weiteren Schritt näher gekommen. 17 Medienpartner schlossen sich zusammen und gründeten die Firma „Germany´s Gold“, die die Online-Videothek betreiben soll, wie der WDR am Mittwoch in Köln mitteilte. Angeboten werden sollen Fernsehproduktionen aus 60 Jahren deutscher Fernsehgeschichte sowie nationale und internationale Kinofilme.

Der Name des Portals steht den Angaben zufolge noch nicht fest. Der Start soll – vorbehaltlich der Freigabe durch das Bundeskartellamt – frühestens Ende des Jahres erfolgen. Das Portal soll kostenpflichtig sein, aber auch durch Werbung finanziert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umsetzung-von-umstrittenen-videoportal-rueckt-naeher-52465.html

Weitere Nachrichten

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

Das öffentlich-rechtliche ZDF will künftig beim Erwerb von wichtigen Sportrechten mit anderen Interessenten wie der Deutschen Telekom oder Amazon ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Frank Elstner 2005

© THOMAS~commonswiki / CC BY-SA 3.0

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Der TV-Produzent Frank Elstner (74) sieht ein Grundproblem des Fernsehens darin begründet, dass die Mehrheit derjenigen, die Fernseherfolg zu verantworten ...

Weitere Schlagzeilen