Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Umsatz mit internetfähigen Fernsehern wächst um 25%

© dts Nachrichtenagentur

23.08.2011

Bitkom Umsatz mit internetfähigen Fernsehern wächst um 25%

Der Absatz internetfähiger Fernseher steigt gar um 60 Prozent.

Berlin – Der Umsatz mit internetfähigen Fernsehern wächst im Jahr 2011 um 25 Prozent auf 3 Milliarden Euro. Das gab der Hightech-Verband Bitkom auf Basis von Marktzahlen des European Information Technology Observatory bekannt. Der Absatz internetfähiger Fernseher steigt gar um 60 Prozent auf 3,5 Millionen Geräte. Mit Fernsehern ohne Internet-Anschluss werden nur noch 2,7 Milliarden Euro umgesetzt.

Laut einer Bitkom-Verbraucherumfrage ist für jeden zweiten Verbraucher ein Internetanschluss beim TV-Erwerb mittlerweile kaufentscheidend. Ähnlich viele legen auf einen USB-Anschluss großen Wert.

Auch der TV-Konsum ändert sich. Laut Umfrage schaut heute schon fast jeder Dritte gelegentlich Fernsehen auf seinem PC oder Laptop, jeder neunte auf seinem Handy oder Tablet-PC.

Allerdings drückt der scharfe Preisdruck bei TV-Geräten insgesamt auf den CE-Markt. Fernseher stehen beinahe für die Hälfte des Gesamtmarktes. Zwar steigt der TV-Absatz 2011 um 3,7 Prozent auf 9,4 Millionen Geräte. Das sind rund 350.000 Geräte mehr als im Rekordjahr 2010. Allerdings zahlen die Verbrauchen in diesem Jahr im Schnitt nur noch 609 Euro für ihren Flachbildfernseher, knapp 10 Prozent weniger als im Vorjahr. Hauptgrund sind Preiskämpfe im Handel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umsatz-mit-internetfaehigen-fernsehern-waechst-um-25-auf-3-milliarden-euro-26482.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen