Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wulff verliert kontinuierlich an Zustimmung

© dts Nachrichtenagentur

04.01.2012

Umfrage Wulff verliert kontinuierlich an Zustimmung

34 Prozent der Meinung Wulff sollte zurücktreten.

Köln – Bundespräsident Christian Wulff hat seit Montag kontinuierlich an Zustimmung verloren. Im „ARD-DeutschlandTrend“ waren am Montag noch 63 Prozent der Bundesbürger dafür, dass Christan Wulff weiter im Amt bleiben sollte. Nur 34 Prozent fanden, Wulff sollte vom Amt des Bundespräsidenten zurücktreten. Am Dienstag sprachen sich nur noch 53 Prozent für Wulffs Verbleib im Amt aus, 44 Prozent hingegen für seinen Rücktritt.

Am heutigen Mittwoch sind nur noch 47 Prozent dafür, dass Wulff im Amt bleiben sollte. 50 Prozent der Deutschen finden hingegen, Wulff sollte vom Amt des Bundespräsidenten zurücktreten. Zum Vergleich: Vor Weihnachten (19.12.) sprachen sich nur 26 Prozent für den Rücktritt von Wulff, 70 Prozent hingegen für seinen Verbleib im Amt aus.

Für diese Umfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap am Montag, Dienstag und Mittwoch dieser Woche jeweils 500 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt. Die Befragung am Mittwoch erfolgte allerdings vor der Ausstrahlung des Interviews mit dem Bundespräsidenten.

Auch Glaubwürdigkeit gesunken

Auch Wulffs Glaubwürdigkeit ist aus Sicht der Bundesbürger kontinuierlich gesunken. Aktuell halten nur noch 27 Prozent der Deutschen den Bundespräsidenten für glaubwürdig (Montag: 36 Prozent, Dienstag: 32 Prozent). 68 Prozent halten ihn für nicht glaubwürdig (Montag: 61 Prozent, Dienstag: 64 Prozent). Im Dezember (19.12.) attestierten noch 51 Prozent der Deutschen dem Bundespräsidenten Glaubwürdigkeit. 44 Prozent hielten ihn für nicht glaubwürdig.

Dass Wulff ehrlich ist, glauben aktuell nur noch 22 Prozent der Deutschen (Montag: 26 Prozent; Dienstag: 24 Prozent). 68 Prozent halten ihn für nicht ehrlich (Montag: 69 Prozent; Dienstag: 69 Prozent). Vor Weihnachten (19.12.) hielten noch 41 Prozent der Deutschen Wulff für ehrlich, 47 Prozent hielten ihn für nicht ehrlich.

Eine Mehrheit der Deutschen von 59 Prozent ist aktuell der Ansicht, dass Christian Wulff kein würdiger Bundespräsident sei. 37 Prozent halten ihn für einen würdigen Bundespräsidenten. Am Montag hielt noch eine Mehrheit von 55 Prozent Wulff für einen würdigen Bundespräsidenten. 39 Prozent waren nicht dieser Ansicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-wulff-verliert-kontinuierlich-an-zustimmung-32911.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen