Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

18.03.2019

Umfrage Wagenknecht-Rückzug könnte Linke Stimmen kosten

Vor allem die Anhänger der eigenen Partei sind alarmiert.

Berlin – Der angekündigte Rückzug von Sahra Wagenknecht von der Fraktionsspitze der Linken könnte die Partei Stimmen kosten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Mediengruppe RTL.

Im sogenannten „RTL/n-tv-Trendbarometer“ rechnen 42 Prozent der Bundesbürger damit, dass die Linke aufgrund des Rückzugs von Wagenknecht aus politischen Spitzenämtern bei künftigen Wahlen weniger Stimmen erhalten wird. Nur sieben Prozent rechnen mit einem Stimmenzuwachs. 36 Prozent der Befragten glauben, dass Wagenknechts Ämterverzicht nichts verändern wird.

Vor allem die Anhänger der eigenen Partei sind alarmiert: 53 Prozent fürchten vor den in diesem Jahr anstehenden Europa-, Landtags- und Kommunalwahlen eine Verschlechterung der Wahlchancen.

Außer Wagenknecht kennen laut Umfrage 43 Prozent der Bundesbürger keinen einzigen Politiker der Linkspartei – das trifft auch auf fast ein Drittel (30 Prozent) der Anhänger der Linken zu. Die größte Bekanntheit nach Sahra Wagenknecht hat Gregor Gysi, den in der gesamten Republik 37 Prozent, in Ostdeutschland sogar 49 Prozent kennen. Parteichefin Katja Kipping kennen 21 Prozent der Bundesbürger und 36 Prozent der Linken-Anhänger. Oskar Lafontaine kennen 20 Prozent, Dietmar Bartsch 17 Prozent (von den Linken-Anhängern 40 Prozent) und Co-Parteichef Bernd Riexinger ist nur acht Prozent der Deutschen bekannt.

Nach der Ausstiegs-Ankündigung von Wagenknecht sind allerdings die Vorbehalte gegen rot-rote Koalitionen nicht mehr so stark. 40 Prozent der Bundesbürger könnten sich ein Regierungsbündnis aus SPD und Linke auch auf Bundesebene vorstellen, 37 Prozent sind nach wie vor strikt dagegen.

Die Anhänger der Linkspartei in Ost- und Westdeutschland unterscheiden sich erheblich: In Ostdeutschland sind nur 24 Prozent der Linken-Anhänger jünger als 45 Jahre aber 54 Prozent älter als 60. Im Westen sind 45 Prozent jünger als 45 und nur 29 Prozent über 60. Unter den Links-Sympathisanten sind im Westen weniger Rentner (26 Prozent) als im Osten (46 Prozent). Im Osten sind 48 Prozent, im Westen 43 Prozent der Links-Anhänger Frauen. Ostdeutsche Links-Anhänger verfügen über ein durchschnittliches Haushaltsnettoeinkommen von 2.450 Euro, die Anhänger im Westen haben 2.850 Euro. 47 Prozent der „Ost-Linken“ leben auf dem Land, 47 Prozent der „West-Linken“ in Großstädten.

„Nach wie vor besteht zwischen den Anhängern der Linken im Osten und Westen eine tiefe Kluft. Im Osten geben ihr überwiegend ältere `DDR-Nostalgiker` auf dem Land ihre Stimme, während sie im Westen eher von `nörgelnden Intellektuellen`, aber auch zunehmend von jüngeren linksorientierten Bildungsschichten in den urbanen Metropolen gewählt wird“, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner der Mediengruppe RTL. „Wegen ihrer Überalterung verliert die Linke im Osten kontinuierlich Wähler, seit 2005 insgesamt 780.000.“ Dagegen habe sie im Westen im selben Zeitraum 950.000 neue Wähler gewonnen.

Die Daten für die Umfrage wurden vom 13. bis zum 15. März erhoben. Dabei wurden 1.520 Personen befragt. Zur Ermittlung der Struktur der Anhänger der Linkspartei befragte Forsa zwischen Juli 2018 und März 2019 insgesamt 5.850 Anhänger der Linkspartei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-wagenknecht-rueckzug-koennte-linke-stimmen-kosten-108859.html

Weitere Meldungen

Grünen-Parteitag 2018

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Frei gewählte Volkskammer-Abgeordnete „angemessen würdigen“

Die Grünen im Bundestag fordern 29 Jahre nach der ersten und letzten freien Volkskammerwahl in der DDR von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) mehr ...

Barley SPD

© mlucan / 123RF Standard-Bild

Bundesjustizministerin Heimatministerium muss Ziele klar definieren

Die SPD-Spitzenkandidatin bei der Europawahl, Katarina Barley, erwartet mehr Profil vom seit einem Jahr bestehenden Heimatministerium in Berlin. "Die Ziele ...

Carsten Linnemann CDU

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

CDU Linnemann fordert Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann, will bundesweit ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren ...

CDU Sozialpolitiker lobt Söder-Konzept zur Grundrente

In der Diskussion um eine Grundrente hat der sozialpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Peter Weiß (CDU), den Vorschlag von CSU-Chef Markus ...

Abgelehnte Asylbewerber Kritik an Ausbildungsduldungen

Der Vorsitzende des Bundes der Verwaltungsrichter Robert Seegmüller hat die Rechtsansprüche auf Bleiberecht für abgelehnte Asylbewerber kritisiert. "Diese ...

Seehofer Kein „islamfeindliches Klima“ in Deutschland

Nach der Terror-Attacke eines Rechtsextremisten auf zwei Moscheen in Neuseeland mit 50 Toten und mehr als 50 Verletzten hat Bundesinnenminister Horst ...

Erhalt und Ausbau Koalition will deutlich mehr Geld ins Schienennetz stecken

Für die dringend notwendigen Reparatur- und Ausbauarbeiten an dem knapp 34.000 Kilometer langen Schienennetz in Deutschland soll es offenbar deutlich mehr ...

Bartsch „Wagenknecht wird ein Gesicht der Linken bleiben“

Der Fraktionsvorsitzender der Linken, Dietmar Bartsch, hat am Sonntag in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" betont, dass Sahra Wagenknecht ein Gesicht ...

Bericht Berlin lehnt finanzielle Unterstützung einer Bankenfusion ab

Die Bundesregierung will offenbar eine mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank finanziell nicht unterstützen. An einer im Fusionsfall ...

KI-Strategie Kritik an mangelnder Finanzierung

Die Pläne der Bundesregierung zur Finanzierung der Förderung Künstlicher Intelligenz stoßen auf starken Widerspruch. Im Fokus steht die Ankündigung, statt ...

CDU Altmaier wirbt für nationale Industriestrategie

Für Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zeigt die derzeit scharfe Debatte in der deutschen Automobilindustrie über den künftigen Kurs der ...

Fraktionstagung FDP legt „Agenda für die Fleißigen“ vor

Die FDP rüstet sich für den Fall einer möglichen Regierungsbeteiligung: Am Montag will Parteichef Christian Lindner auf einer Fraktionstagung in Berlin ...

Kritik Wagenknecht lehnt Banken-Fusion ab

Nachdem die Deutsche Bank und die Commerzbank am Sonntag offiziell mitgeteilt haben, dass sie Gespräche über eine mögliche Zusammenlegung der beiden ...

Umfrage Jeder Zweite im Osten für Ostquote

Jeder zweite Ostdeutsche ist für eine Quote, damit Ostdeutsche entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung in wichtigen gesellschaftlichen Positionen ...

Anschlag in Neuseeland Seehofer sieht „religiöse Einrichtungen“ als mögliche Terrorziele

Nach der Terror-Attacke auf zwei Moscheen in Neuseeland hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) den Anschlag scharf verurteilt und "religiöse ...

CSU Entwicklungsminister wehrt sich gegen Scholz` Budgetpläne

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) stellt sich gegen Pläne, dass sein Etat im kommenden Jahr auf dem Niveau von 2019 eingefroren werden soll. "So ...

Klingbeil CSU-Papier zur Grundrente ungerecht

Die SPD-Spitze hält das Grundsicherungsangebot für Rentner von CSU-Chef Markus Söder für unzureichend und ungerecht. "Der Vorschlag von Markus Söder ist ...

Bericht Grüne fordern Kommission für Zukunft der Autoindustrie

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat eine Kommission für die Automobilindustrie vorgeschlagen, die über die Zukunft der Branche beraten soll. "Reden ...

FDP Lindner begrüßt Banken-Fusionspläne

FDP-Chef Christian Lindner hat die Fusionspläne von Deutscher Bank und Commerzbank begrüßt. "Deutschland braucht eine starke Privatbank. Allein waren ...

"Rentenschutzschirm" SPD lehnt CSU-Rentenplan ab

Die SPD lehnt den Vorschlag eines "Rentenschutzschirms für das Alter" von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ab. "Wir von der SPD wollen eine ...

Dreyer Klima-Proteste nicht an Schulen vorbei organisieren

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat die Organisatoren der Klima-Proteste dazu aufgerufen, Rücksicht auf die Schulen zu nehmen. "Ich habe ...

Merz „Spielräume für Entlastungen werden kleiner“

Der designierte Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrats, Friedrich Merz, sieht kaum noch Möglichkeiten für eine Entlastung der Bürger. "Wir stehen hart am ...

SPD Dreyer für „moderate Anpassung“ des Rundfunkbeitrags

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich für eine Erhöhung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. "Es ist schon klar, dass man ...

"Starke-Familien-Gesetz" Giffey will Grundsicherung für Familien

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich für den Ausbau von Familienleistungen hin zu einer Grundsicherung ausgesprochen. "Eine ...

CSU Dobrindt hält neue Jamaika-Verhandlungen für möglich

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hält es für möglich, dass es noch einmal zu Jamaika-Verhandlungen kommt. Der "Bild am Sonntag" sagte er: "Das ...

Bericht Weiterhin nur wenige Bundeswehr-Hubschrauber einsatzbereit

Laut neuestem "Bericht zur Materiallage der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr", der als geheim eingestuft wird, bleibt die Ausrüstungslage der Streitkräfte ...

SPD Familienministerin verteidigt Trennungsfamilien-Vorstoß

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat ihren umstrittenen Vorstoß zu einer rechtlichen Neuordnung des Sorge- Umgangs- und Unterhaltsrechts ...

Emnid Sozialdemokraten sacken weiter ab

In der dritten Woche in Folge verliert die SPD in der Emnid-Umfrage an Zustimmung. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für ...

Bundeshaushalt Ungenutzte Investitionsmittel bei 20 Milliarden Euro

Die Summe der ungenutzten Investitionsmittel im Bundeshaushalt liegt aktuell bei knapp 20 Milliarden Euro. Das geht aus einem Schreiben des ...

Forsa Linke verlieren, FDP legt zu

Die Linke hat in der neuesten Forsa-Umfrage verloren, die FDP hat zugelegt. Alle anderen Parteien bleiben unverändert. Laut der Erhebung für RTL und n-tv, ...

"Prüffall AfD" Innenministerium war vor Bekanntgabe informiert

Das Bundesinnenministerium war laut eines Zeitungsberichts vorab informiert, als der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Thomas ...

"Deutschlandtag" Tilman Kuban neuer Vorsitzender der Jungen Union

Tilman Kuban ist zum neuen Bundesvorsitzenden der Jungen Union (JU) gewählt worden. Er erhielt am Samstag auf dem sogenannten "Deutschlandtag" der ...

Eisenach Blutige Schweinehaut vor CDU-Büro

Unbekannte haben am Freitag eine blutige Schweinehaut im Treppenhaus des Büros der CDU-Geschäftsstelle im thüringischen Eisenach abgelegt: Der ...

Weitere Nachrichten