Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

07.08.2015

Umfrage Senioren halten längere Anfahrtszeiten zur Klinik für akzeptabel

19 Prozent halten eine Anfahrtszeit von bis zu zehn Minuten für hinnehmbar.

Berlin – Auch viele ältere Menschen sind offenkundig bereit, für den Weg zur Klinik längere Anfahrten in Kauf zu nehmen. Dies geht aus einer Befragung von TNS Emnid im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“ hervor.

Von allen Befragten halten demnach 19 Prozent eine Anfahrtszeit von bis zu zehn Minuten für hinnehmbar. 44 Prozent bewerten elf bis 20 Minuten als akzeptabel und sieben Prozent würden auch über 30 Minuten in Kauf nehmen.

Bei den Senioren (Menschen über 65) bewerteten 36 Prozent eine Fahrzeit von elf bis 20 Minuten als akzeptabel. Eine Anfahrtsdauer zwischen 21 und 30 Minuten würden 35 Prozent hinnehmen. Fahrtzeiten über 30 Minuten hielten noch neun Prozent der Älteren für hinnehmbar.

Hintergrund: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat ein Gesetz auf den Weg gebracht, das mehr auf Qualität der Krankenhäuser als auf kurze Wege setzt. Es ist absehbar, dass es am Ende dieses Prozesses in Deutschland deutlich weniger Kliniken gibt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-viele-senioren-halten-laengere-anfahrtszeiten-zur-klinik-fuer-akzeptabel-87039.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen