Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.11.2009

Umfrage US-Bürger wollen Palin nicht als Präsidentin ab 2012

Washington – Zwei Drittel der US-Amerikaner wollen Sarah Palin nicht als Präsidenten der Vereinigten Staaten haben. Das geht aus einer Umfrage des TV-Senders CBS hervor. Lediglich ein Viertel der US-Bürger sind für eine Kandidatur der Politikerin bei den nächsten Präsidentschaftswahlen im Jahr 2012. Bei den Republikanern setzen sich 44 Prozent für sie ein, während 48 Prozent gegen eine Kandidatur sind. Bei den Demokraten sind 83 Prozent gegen Palin, nur neun Prozent würden es begrüßen, wenn sie sich als Präsidentschaftskandidatin bewirbt. Palin war 2008 neben McCain als Kandidatin für die Vize-Präsidentschaft gegen Barack Obama in den Wahlkampf gezogen. 2012 will sie sich dem Vernehmen nach als direkte Gegenkandidatin von den Republikanern aufstellen lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-us-buerger-wollen-palin-nicht-als-praesidentin-ab-2012-3828.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen