Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Menschen

© über dts Nachrichtenagentur

28.04.2015

Umfrage Union verliert in Wählergunst

„Die NSA-BND-Zusammenarbeit belastet die Union und hilft Rot-Grün.“

Berlin – Die Unionsparteien haben in einer Umfrage weitere Einbußen in der Wählergunst hinnehmen müssen. Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, kämen CDU/CSU auf 40,5 Prozent und damit einen halben Prozentpunkt weniger als noch in der Vorwoche, wie der neue INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ (Dienstag) ergab.

Auch die Linke mit 8,5, die AfD mit sechs und die FDP mit drei Prozent verlieren je einen halben Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche. Die SPD kann dagegen eine halben Punkt auf 25 Prozent zulegen. Die Grünen gewinnen einen Punkt auf elf Prozent hinzu.

„Die NSA-BND-Zusammenarbeit belastet die Union und hilft Rot-Grün, die deutlich hinzugewinnen. Die Querelen innerhalb der AfD schaden der Partei – trotz Griechenland“, sagte INSA-Institutsleiter Hermann Binkert mit Blick auf die Zahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-union-verliert-in-waehlergunst-82744.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Umfrage Rot-Grün legt in NRW zu – AfD verliert

Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende Regierungskoalition zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen