Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Menschen

© über dts Nachrichtenagentur

20.10.2015

Umfrage Union sackt in Wählergunst weiter ab

Schwarz-Grün hätte rein rechnerisch erstmals seit langem keine Mehrheit mehr.

Berlin – Die Unionsparteien setzen ihren Sinkflug in den Umfragen fort: Wie „Bild“ (Dienstag) unter Berufung auf den neuen INSA-Meinungstrend berichtet, verlieren CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche erneut einen Prozentpunkt. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen die Unionsparteien nur noch auf 37 Prozent. Damit haben CDU und CSU seit September jeden siebten Wähler verloren, erklärte INSA-Chef Hermann Bunkert.

Während SPD (25 Prozent) und die Linke (9,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt hinzu gewinnen können, büßen die Grünen eine halben Punkt auf 9,5 Prozent ein.

Damit hätte Schwarz-Grün rein rechnerisch erstmals seit langem keine Mehrheit mehr, sagte Binkert, weil die AfD zugleich einen Punkt auf 7,5 Prozent gewinnt und die FDP mit fünf Prozent ebenfalls im Bundestag vertreten wäre.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-union-sackt-in-waehlergunst-weiter-ab-89831.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutsche trauen Angela Merkel die bessere Frauenpolitik zu

Die bessere Frauenpolitik trauen die Deutschen offenbar Bundeskanzlerin Angela Merkel zu. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD verliert in Emnid-Umfrage weiter

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Zähler und kommt nur noch auf ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner lobt Kretschmanns Wut-Rede

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat für seine durch ein Youtube-Video bekannt gewordene Kritik an den Parteibeschlüssen der ...

Weitere Schlagzeilen