Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Umfrage Rechtsextreme BNP erhält nach TV-Auftritt regen Zulauf

London – Die rechtsextreme British National Party (BNP) kann nach dem umstrittenen Talkshow-Auftritt ihres Parteichefs Nick Griffin einen unerwartet hohen Zulauf verzeichnen. Der britische „Daily Telegraph“ hat in seiner heutigen Ausgabe eine Umfrage des Meinunsforschungsinstituts „YouGov“ veröffentlicht, der zufolge jeder vierte Befragte eine Stimmabgabe für die BNP in Betracht zieht. 22 Prozent erwägen demnach „ernsthaft“ ein solches Votum, vier Prozent seien sich „ganz sicher“. Weiterhin teile jeder zweite Befragte die Meinung der Partei darüber, dass die Regierung die Interessen der „einheimischen, weißen Briten“ nur unzureichend vertrete. Eine vollständige Übereinstimmung mit der Parteilinie zeige sich bei zwölf Prozent der Befragten. Der walisische Minister Peter Hain kritisierte die Ausstrahlung der Sendung als „Geschenk des Jahres“ für die BNP.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-rechtsextreme-bnp-erhaelt-nach-tv-auftritt-regen-zulauf-2893.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen