Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.08.2010

Umfrage Nachfrage nach 3D-Fernsehern stark gestiegen

Berlin – Die 3D-Technologie erobert nach den Kinosälen nun auch immer mehr die Wohnzimmer. Laut einer Aris-Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom wollen sich 16 Millionen Verbraucher einen 3D-Fernseher kaufen. Fast jeder Dritte interessiert sich für diese Technologie, ohne allerdings eine Kaufabsicht zu haben.

„Verbraucher und Hersteller haben hohe Erwartungen an die 3D-Technologie“, erklärte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. 3D-Fernseher kamen in Deutschland in diesem März auf den Markt. Seitdem wurden laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) knapp 26.000 Geräte verkauft. Durchschnittlich 2.000 Euro gaben die Kunden für die neuen Fernseher aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-nachfrage-nach-3d-fernsehern-stark-gestiegen-12666.html

Weitere Nachrichten

Nepal Kinder Erdebeben

© obs / SOS-Kinderdörfer weltweit

Erdbeben in Nepal Noch immer leben Hunderttausende Kinder in Trümmern

Nach dem großen Erdbeben in Nepal vor zwei Jahren leben viele der Betroffenen noch immer in extremer Armut. Vor allem außerhalb der Zentren hausen ...

Polizei

© Alexander Blum / gemeinfrei

Wegen AfD-Parteitag Bundespolizei intensiviert Kontrollen an Grenzen und in Zügen

Die Bundespolizei wird anlässlich des AfD-Parteitages in Köln ihre Grenzüberwachung intensivieren. Das bestätigte eine Sprecherin der Bundespolizei der ...

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Mazyek mahnt etablierte Parteien Nicht Standpunkte der AfD übernehmen

Der Zentralrat der Muslime mahnt die etablierten Parteien in Deutschland, nicht antidemokratische und antimuslimische Standpunkte der AfD zu übernehmen. In ...

Weitere Schlagzeilen