Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

25.02.2016

Umfrage Mehrheit fordert härteres Durchgreifen gegen Rechtsextreme

AfD distanziert sich nicht deutlich genug von Rechtsextremen.

Berlin – Die Zahl rechtsextremer Übergriffe ist massiv gestiegen und AfD-Chefin Frauke Petry äußert Verständnis für den Mob von Clausnitz. Distanziert sich die AfD genug vom rechten Rand? Und tut der Staat genug gegen Rechtsextreme?

In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage fordern 66 Prozent der Deutschen, der Staat solle härter gegen Rechtsextreme vorgehen. 24 Prozent reicht die derzeitige Politik gegen Rechts aus, 5 Prozent fordern sogar ein weniger hartes Durchgreifen gegen Rechtsextreme.

Im Vergleich zum September vergangenen Jahres fordern damit weniger Menschen ein härteres Durchgreifen gegen Rechtsextreme: Im September 2015 hatten noch 74 Prozent der Deutschen einen härteren Kurs gefordert.

Die AfD kokettiert offen mit extrem rechten Positionen – will sich aber nicht als rechtsextrem bezeichnen lassen. Insgesamt distanziere sich die Partei nicht genug von Rechtsextremen, bemängeln 60 Prozent der Deutschen. Nur 16 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sich die AfD ausreichend von Rechtsextremen distanziert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-mehrheit-fordert-haerteres-durchgreifen-gegen-rechtsextreme-93070.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen