Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge auf der Balkanroute vor einem Grenzzaun

© über dts Nachrichtenagentur

02.08.2017

Umfrage Mehrheit der Deutschen lehnt Flüchtlingswahlkampf ab

Eine Obergrenze lehnt eine knappe Mehrheit von 51 Prozent ab.

Berlin – Eine Mehrheit der Deutschen lehnt einen Flüchtlingswahlkampf ab: 54 Prozent der Bundesbürger halten es laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag des „Stern“ für falsch, dass SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Flüchtlingsfrage zum Wahlkampfthema machen will, 44 Prozent finden das richtig. Zu denen, die einen Flüchtlingswahlkampf ablehnen, gehören 41 Prozent der SPD- und 73 Prozent der CDU/CSU-Anhänger sowie 61 Prozent der AfD-Anhänger.

56 Prozent aller Befragten befürchten, dass es in den nächsten Jahren noch einmal zu einer Krise wie 2015 könnte, als Hunderttausende Flüchtlinge nach Deutschland kamen. 38 Prozent haben dagegen keine Sorge, dass es zu einer erneuten Flüchtlingskrise kommt.

Für eine Obergrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen sprechen sich aktuell 48 Prozent der Deutschen aus, darunter 98 Prozent der AfD-Wähler. Eine Obergrenze, wie sie auch von der CSU gefordert wird, lehnt eine knappe Mehrheit von 51 Prozent jedoch ab.

Im September des vergangenen Jahres plädierten noch 47 Prozent dagegen, ebenfalls 47 Prozent dafür. Das Forsa-Institut befragte am 27. und 28. Juli 1.004 Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-mehrheit-der-deutschen-lehnt-fluechtlingswahlkampf-ab-100046.html

Weitere Nachrichten

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Individualisierte Hackerattacken auf Ministerien nehmen zu

Die Zahl der individualisierten Hackerattacken auf Bundesministerien nimmt offenbar zu: Vor allem drei Ministerien sind laut eines Berichts der ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

Kita-Rettung NRW-Familienminister kündigt vierstufiges Modell an

Angesichts unterfinanzierter Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen hat Landesfamilienminister Joachim Stamp (FDP) ein mehrstufiges Rettungsmodell ...

Winfried Kretschmann

© über dts Nachrichtenagentur

Kretschmann Es gibt den sauberen Diesel

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), hat vor dem sogenannten Dieselgipfel am heutigen Mittwoch in Berlin dem Diesel ...

Weitere Schlagzeilen