Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

26.02.2011

Umfrage: Mehrheit der Deutschen hat schon einmal geschummelt

Berlin – Eine Mehrheit von 54 Prozent der Deutschen gibt zu, bei Klassenarbeiten, bei anderen Prüfungen oder bei der Promotion schon einmal geschummelt zu haben. Das ergab eine Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“. 45 Prozent bestreiten, schon einmal geschummelt zu haben. Während der Anteil derer, die sich zum unehrlichen Prüfungsverhalten bekennen, in Ost- und Westdeutschland mit 54 Prozent gleich hoch ist, geben 62 Prozent aller befragten Männer, jedoch nur 46 Prozent der Frauen zu, mal geschummelt zu haben.

Je höher der Bildungsabschluss, desto häufiger bekennen sich die Befragten zum gelegentlichen Schummeln. Während nur 38 Prozent der Volksschüler ohne Lehre zugeben, in der Schule gelegentlich abgeschrieben oder sich auf andere unseriöse Art Vorteile verschafft zu haben, gestehen dies 56 Prozent der Abiturienten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-mehrheit-der-deutschen-hat-schon-einmal-geschummelt-20229.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Niedersachsen 50-Jähriger stirbt bei Unwettern

Bei Unwettern in Niedersachsen ist am Donnerstag ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Mann wollte mit seiner Frau auf einem Parkplatz im ...

Rettungswagen

© über dts Nachrichtenagentur

Wörth an der Isar 61-jähriger Staplerfahrer stirbt bei Betriebsunfall in Niederbayern

In Wörth an der Isar im niederbayerischen Landkreis Landshut ist am Mittwochnachmittag ein 61 Jahre alter Staplerfahrer bei einem Betriebsunfall ums Leben ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Weitere Schlagzeilen