Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

11.11.2011

Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Mindestlohn

Berlin – Beim CDU-Bundesparteitag in der kommenden Woche geht es auch um einen Kurswechsel der CDU beim Thema Mindestlohn: Generell ist eine deutliche Mehrheit aller Befragten für einen Mindestlohn in allen Branchen. Das ist das Ergebnis des ZDF-Politbarometers im November 2011.

Im Einzelnen befürworten 24 Prozent einen Mindestlohn, der in allen Branchen gilt und überall gleich hoch ist. 47 Prozent sind dafür, dass es für jede Branche einen Mindestlohn gibt, der aber je nach Branche unterschiedlich hoch ausfallen kann, 13 Prozent wollen nur für manche Branchen einen Mindestlohn und zehn Prozent lehnen einen Mindestlohn generell ab.

Auf Druck der CSU wurde für Kinder unter drei Jahren, die keinen Platz in einer Kindertagesstätte in Anspruch nehmen, ein monatliches Betreuungsgeld beschlossen. Dies finden lediglich 43 Prozent aller Befragten richtig und 53 Prozent lehnen es ab. Auch unter Anhängern der CDU/CSU wird das Betreuungsgeld abgelehnt: 44 Prozent sind dafür und 52 Prozent dagegen.

Die ebenfalls beschlossene Erhöhung der Beiträge zur Pflegeversicherung um 0,1 Prozentpunkte halten 62 Prozent für richtig und 35 Prozent für nicht richtig. Allerdings meinen 76 Prozent, dass diese Beitragserhöhung nicht ausreichen wird, um die Probleme bei der Pflege zu lösen, 13 Prozent halten sie für ausreichend.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-mehrheit-der-deutschen-fuer-mindestlohn-30519.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen