Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Mehrheit für Alkoholverbot in Fußballstadien

© dts Nachrichtenagentur

25.06.2011

Umfrage Mehrheit für Alkoholverbot in Fußballstadien

67 Prozent sind für ein generelles Alkoholverbot.

Berlin – Zwei Drittel aller Deutschen (67 Prozent) sind für ein generelles Alkoholverbot in Fußballstadien. Ein Drittel (33 Prozent) ist gegen die von Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) gestartete Initiative. Dies ist das Ergebnis einer Emnid-Umfrage von „Bild am Sonntag“.

Deutlich mehr Ostdeutsche (81 Prozent) als Westdeutsche (64 Prozent) und erheblich mehr Frauen (76 Prozent) als Männer (58 Prozent) finden laut der Umfrage ein Alkoholverbot in Fußballstadien richtig.

Je nach Alter differiert das Pro und Contra beim Thema Alkoholverbot deutlich. Während in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen eine Minderheit von 41 Prozent dafür, hingegen eine Mehrheit von 59 Prozent dagegen ist, sprechen sich von den befragten Senioren ab 60 Jahren 86 Prozent für ein Alkoholverbot in Sportstadien aus, nur 14 Prozent sind dagegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-mehrheit-der-deutschen-fuer-alkoholverbot-in-fussballstadien-22606.html

Weitere Nachrichten

Nils Petersen zu FC-Bayern-Zeiten

© Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

SC Freiburg Nils Petersen lehnt Dauerrolle als Einwechselspieler ab

Nils Petersen, Rekord-Joker der Fußball-Bundesliga, will sich auf Dauer nicht mit seiner Rolle als Einwechselspieler abfinden. "Ich akzeptiere das mal für ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Sandro Schwarz wird neuer Cheftrainer bei Mainz 05

Sandro Schwarz wird neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05. Schwarz habe einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2020 unterschrieben, teilte der ...

Rainer Wendt

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga Wendt über Vorfälle beim Relegationsspiel in München entsetzt

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, hat sich entsetzt über die Vorfälle beim Relegationsspiel 1860 München gegen Jahn ...

Weitere Schlagzeilen