Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

18.09.2017

Umfrage Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale

Gezielt gestreute Fake News weiteres Risiko.

Berlin – 77 Prozent der Bundesbürger befürchten laut einer Umfrage, dass Hacker die anstehende Bundestagswahl manipulieren könnten, etwa indem interne Informationen über Parteien oder Politiker veröffentlicht werden.

In der Erhebung des Branchenverbandes Bitkom gaben 78 Prozent der Befragten außerdem an, die Gefahr zu sehen, dass gezielt gestreute Fake News in Umlauf gebracht werden, die das Ergebnis der Bundestagswahl verändern. 68 Prozent sind laut Umfrage der Meinung, dass der Einsatz von Social Bots in Sozialen Netzwerken das öffentliche Meinungsbild verfälschen könnte. 65 Prozent glauben, dass fremde Staaten versuchen werden, den Wahlkampf über digitale Angriffe zu beeinflussen.

Für die Umfrage wurden im Juli und August 2017 insgesamt 1.009 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-mehrheit-befuerchtet-cyber-angriffe-im-wahlkampf-finale-101824.html

Weitere Nachrichten

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel Union tat zu wenig für die Einheimischen

Bundesaußenminister und Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel hat den Unionsparteien vorgeworfen, in der Flüchtlingskrise den Deutschen das Gefühl vermittelt zu ...

Bundesministerium der Finanzen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht FDP will in möglicher Regierung Finanzministerium

Sollte die FDP nach der Bundestagswahl an der neuen Regierung beteiligt sein, setzt sie nach "Bild"-Informationen anders als in früheren Koalitionen auf ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Seehofer Verzicht auf Obergrenze wäre „politischer Selbstmord“

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer will einem neuen Koalitionsvertrag nach der Bundestagswahl nur zustimmen, wenn dieser die Einführung einer Obergrenze ...

Weitere Schlagzeilen