Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.06.2010

Umfrage Knappe Mehrheit für Ende der Wehrpflicht

Berlin – In der Debatte um die Abschaffung der Wehrpflicht sind die Deutschen uneins. In einer Forsa-Umfrage für das Magazin „Stern“ sprach sich eine knappe Mehrheit der Bürger (51 Prozent) für ein Ende des Pflichtdienstes und eine reine Berufsarmee aus. 45 Prozent wollen, dass am alten Modell festgehalten wird.

Für ein Ende der Wehrpflicht plädieren vor allem Männer, Frauen sind größtenteils dagegen. Ostdeutsche können sich eine Zukunft ohne Wehrpflicht eher vorstellen als Westdeutsche, Hochgebildete eher als Menschen mit geringer Bildung. 57 Prozent der Unions-Wähler und 54 Prozent der FDP-Anhänger sind für die Beibehaltung, obwohl die Liberalen die Abschaffung des Zwangsdienstes seit Jahren im Parteiprogramm stehen haben. Eine Mehrheit für eine Berufsarmee gibt es bei den Wählern der SPD (55 Prozent), der Grünen (62 Prozent) und der Linken (58 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-knappe-mehrheit-fuer-ende-der-wehrpflicht-10875.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Polizei Streifenwagen

© Matti Blume / CC BY-SA 3.0

Niedrige Aufklärungsquote bei Einbrüchen GdP fordert Gesetzesänderung und mehr Personal

Für eine bessere Aufklärungsquote von Einbrüchen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine Änderung des Strafgesetzbuches und mehr Personal. In einem ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen