Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

27.06.2011

Umfrage: Knapp die Hälfte sieht klischeehafte Berichterstattung über Ausländer

Berlin – Mit 48 Prozent beurteilt knapp die Hälfte der Bundesbürger die Darstellung der Menschen mit ausländischer Herkunft in den Medien als klischeehaft. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL.

Danach meinen 35 Prozent aller Befragten und 39 Prozent aller Menschen mit Migrationshintergrund, die Medien vermittelten ein realistisches Bild der in Deutschland lebenden Ausländer, während 22 Prozent die Darstellung als zu negativ kritisieren. 17 Prozent empfinden sie als zu positiv.

40 Prozent der Bundesbürger sind dabei der Meinung, dass in den Medien über das Thema Integration im richtigen Umfang berichtet wird. 33 Prozent und damit ein Drittel aller Befragten finden allerdings, es werde zu wenig über das Thema berichtet. 23 Prozent dagegen meinen, die Medien würden das Thema zu oft aufgreifen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-knapp-die-haelfte-sieht-klischeehafte-berichterstattung-ueber-auslaender-22777.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen