Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

19.01.2015

Umfrage Jeder Vierte mogelt beim Online-Dating

23% gaben an, schon ein- oder mehrmals falsche Angaben gemacht zu haben.

Berlin – Bei der Partnersuche im Internet nehmen es viele mit der Wahrheit nicht so genau: Rund jeder vierte Nutzer von Internet-Singlebörsen oder Dating-Apps (23 Prozent) gibt in einer Umfrage an, schon ein- oder mehrmals falsche Angaben gemacht zu haben.

Dabei erklären Männer mit 25 Prozent etwas häufiger als Frauen mit 21 Prozent, zum Beispiel bei Gewicht, Familienstand oder Alter zu mogeln, wie die repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergab.

„Eine gesunde Distanz zu den Angaben auf Dating-Plattformen kann vor Überraschungen schützen“, sagte Bitkom-Experte Tobias Arns.

Die große Mehrheit der Nutzer setzt laut Umfrage ohnehin auf Ehrlichkeit: Dreiviertel der Befragten (75 Prozent) geben an, noch nie falsche Angaben beim Online-Dating gemacht zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-jeder-vierte-mogelt-beim-online-dating-76948.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen