Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.09.2009

Umfrage Jede zweite Frau von Männer Schnarchen genervt

Hamburg – Fast die Hälfte aller deutschen Frauen liegt nachts wegen des Schnarchens ihrer Ehemänner wach. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „forsa“ für die „Bild der Frau“. Demnach hindert das Schnarchen ihrer Lebenspartner 45 Prozent der befragten Frauen am Schlafen, 36 Prozent der Paare würden daher sogar gern getrennt schlafen. 35 Prozent, darunter besonders die Jüngeren zwischen 18 und 45 Jahren, würden den Schnarcher an ihrer Seite gern zum Arzt schicken und das Problem behandeln lassen. Bei den etwa 30 Millionen Betroffenen in Deutschland handele es sich größtenteils um Männer, so das Institut. Für die Umfrage hatte „forsa“ 507 Frauen aus ganz Deutschland befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-jede-zweite-frau-von-manner-schnarchen-genervt-1870.html

Weitere Nachrichten

Männer in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Jugendämter Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren normal

In der Debatte um die "Ehe für alle" hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter ihre Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren betont. ...

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Weitere Schlagzeilen