Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.08.2010

Umfrage Google Street View stößt auf wenig Bedenken

Berlin – Die Deutsche haben überraschend wenig Bedenken gegen den Online-Bilderdienst Street View von Google. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für den Nachrichtensender N24 sagten 41 Prozent der Befragten, sie fänden das Programm positiv. Nur 39 Prozent sehen eher Nachteile darin.

Unterschiede sind auch zwischen den Altersgruppen zu erkennen. Unter den 30-Jährigen sehen 28 Prozent die Nachteile von Street View, 47 Prozent dagegen bei den über 49-Jährigen. Protest einlegen wollen die meisten Deutschen nicht. Nur 16 Prozent wollen ihr Haus von Google unkenntlich machen lassen. 41 Prozent hingegen wollen Street View selber nutzen, 47 Prozent der Befragten haben sogar Vertrauen in Googles Datenschutzversprechungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-google-street-view-stoesst-auf-wenig-bedenken-12992.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen