Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2015

Umfrage FDP und AfD legen im Sonntagstrend auf fünf Prozent zu

Alle anderen Parteien büßten einen Prozentpunkt ein.

Berlin – FDP und die Alternative für Deutschland (AfD) können offenbar von den Kurswechseln der Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik profitieren. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag der Zeitung „Bild am Sonntag“ erhebt, gewinnen beide Parteien einen Prozentpunkt und kommen nun auf fünf Prozent. Damit würden sie zum jetzigen Zeitpunkt den Sprung in den Bundestag schaffen.

Alle anderen Parteien büßten einen Prozentpunkt ein: die Union liegt nun bei 40 Prozent, SPD bei 24, Grüne bei zehn, die Linke bei neun Prozent. Die Sonstigen legen auf sieben Prozent zu (+zwei).

Nach der Parteienpräferenz wurden 1.882 Personen zwischen dem 10. und 16. September befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-fdp-und-afd-legen-im-sonntagstrend-auf-fuenf-prozent-zu-88655.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen