Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Christian Wulff

© über dts Nachrichtenagentur

06.06.2014

Umfrage Deutsche wünschen keine Rückkehr von Wulff

62 Prozent wünscht keine öffentliche Rückkehr Wulffs.

Berlin – Trotz des Freispruches von Christian Wulff vom Vorwurf der Vorteilsannahme wünscht die Mehrheit der Deutschen (62 Prozent), dass der frühere Bundespräsident kein öffentliches Amt mehr bekleidet. In einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“ sagte ein Drittel der Befragten, dass Wulff durchaus wieder ein Amt bekleiden könne.

Besonders hoch ist die Ablehnung einer Rückkehr des ehemaligen CDU-Politikers der Umfrage zufolge bei den Anhängern von Linkspartei (76 Prozent), SPD (72 Prozent) und Grünen (63 Prozent).

Im Lager von FDP und Union gilt Wulff dagegen eher als rehabilitiert: 48 Prozent der FDP-Anhänger können sich die Rückkehr Wulffs in ein öffentliches Amt vorstellen, bei denen der Union sind es 43 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-deutsche-wuenschen-keine-rueckkehr-von-christian-wulff-71405.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen