Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Emmanuel Macron

© über dts Nachrichtenagentur

12.05.2017

Umfrage Deutsche stehen Macron-Vorschlägen teilweise kritisch gegenüber

49 Prozent gegen einen gemeinsamen europäischen Finanzminister für die Eurozone.

Berlin – Die Deutschen stehen den Forderungen des künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron zum Teil kritisch gegenüber: Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für das Nachrichtenmagazin „Focus“ stimmen 73 Prozent der Deutschen der Forderung nach sozialen Mindeststandards für ganz Europa zu, 21 Prozent lehnen das ab.

45 Prozent sind für einen gemeinsamen europäischen Finanzminister für die Eurozone, 49 Prozent sind dagegen. Macrons Forderung nach einer Vergemeinschaftung der Schulden aller Euroländer lehnt eine Mehrheit von 71 Prozent ab, 24 Prozent finden den Vorschlag richtig.

Emnid befragte am 9. und 10. Mai insgesamt 1.012 Personen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-deutsche-stehen-macron-vorschlaegen-teilweise-kritisch-gegenueber-96659.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen