Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

01.10.2014

Umfrage Deutsche sehen 25 Jahre nach Mauerfall eher Gemeinsames

Ostdeutsche sehen die Wiedervereinigung positiver.

Berlin – 70 Prozent der Deutschen sehen 25 Jahre nach dem Mauerfall mehr Gemeinsames als Trennendes zwischen den Menschen in Ost und West. Das geht aus einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage hervor. Nur 23 Prozent der Befragten halten demnach das Trennende für das bestimmende Element.

Allerdings glauben auch nur 37 Prozent der befragten Deutschen, dass die Wiedervereinigung ihnen persönlich „mehr Vorteile“ gebracht habe. Zwölf Prozent der Befragten sehen der Umfrage zufolge für sich eher Nachteile, 46 Prozent der Deutschen finden, Vor- und Nachteile halten sich in etwa die Waage.

Bei den Ostdeutschen fällt die Wiedervereinigungsbilanz allerdings erheblich positiver aus: So sehen 55 Prozent der befragten Ostdeutschen für sich persönlich mehr Vorteile durch den Mauerfall, bei den Westdeutschen sind es nur 33 Prozent. Nur elf Prozent der Ostdeutschen aber 13 Prozent der Westdeutschen bemängeln „mehr Nachteile“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-deutsche-sehen-25-jahre-nach-mauerfall-eher-gemeinsames-72937.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen