Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

04.10.2015

Umfrage Deutsche für Produktionsbedingungen mitverantwortlich

Ein Bekenntnis zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen gaben vor allem Jüngere ab.

Berlin – Die Bundesbürger fühlen sich für die Produktionsbedingungen etwa bei der Tierhaltung oder der Herstellung von Kleidung mitverantwortlich. Das hat eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der „Welt am Sonntag“ (E-Tag: 04.10.) ergeben.

45,5 Prozent der Befragten sagten dabei, dies sei „ganz sicher“ oder „eher schon“ der Fall. Nur 11,7 Prozent glauben „sicher nicht“, dass sie dazu beitragen können, beispielsweise ökologische Landwirtschaft zu fördern oder Kinderarbeit zu verhindern, 21,2 Prozent eher nicht. Der Rest ist unentschieden.

Ein Bekenntnis zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen gaben vor allem junge Befragte ab. Die Unter-30-Jährigen bejahten die Frage nach der Mitverantwortung für Produktionsbedingungen zu 54 Prozent. Bei den Über-60-Jährigen waren das lediglich 39 Prozent.

Auch regional gab es nennenswerte Unterschiede: Während 48 Prozent aus den Alten Bundesländern eine Mitverantwortung bei sich sehen, sind es in den Neuen Ländern nur 35 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-deutsche-fuehlen-sich-fuer-produktionsbedingungen-mitverantwortlich-89178.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen