Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.03.2010

Umfrage Breite Mehrheit für Schwarz-Grün

Bielefeld – Mit der steigenden Unzufriedenheit über die schwarz-gelbe Regierung in Berlin schlägt bei den Wählern in Deutschland die Stimmung zugunsten schwarz-grüner Bündnisse um. 64 Prozent der Wähler würden im Bund laut einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“, für die 1.600 Bundesbürger befragt wurden, eine schwarz-grüne Koalition befürworten, wenn Schwarz-Gelb keine Regierungsmehrheit mehr hätte. 76 Prozent der Unions- und 73 Prozent der Grünen-Anhänger würden in diesem Fall jetzt dunkelgrüne Bündnisse begrüßen. In Nordrhein-Westfalen finden 60 Prozent der Befragten, dass Schwarz-Grün eine Regierung bilden sollte, wenn es für eine CDU/FDP-Regierung nicht reicht. Allerdings sehen 81 Prozent der Grünen-Anhänger, 59 Prozent der CDU-Anhänger und 65 Prozent aller Befragten immer noch mehr Trennendes als Gemeinsames bei Schwarz-Grün. Trennendes bei Schwarz-Gelb sehen 54 Prozent aller Befragten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-breite-mehrheit-fuer-schwarz-gruen-8816.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen