Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

03.11.2010

Umfrage Breite Mehrheit für bescheidene Lohnerhöhungen

Berlin – Angesicht der boomenden Konjunktur in Deutschland hält die überwältigende Mehrheit der Arbeitnehmer (81 Prozent) eine eigene Gehaltserhöhung für gerechtfertigt. Das ergab eine Forsa-Umfrage für das Magazin „Stern“ unter 1.000 Beschäftigten in Deutschland. 17 Prozent sagten, mit Blick auf die Situation in ihrem Betrieb komme eine Lohnerhöhung für sie nicht in Frage. Aber auch von denen, die eine Gehaltserhöhung für gerechtfertigt halten, träumt nur eine Minderheit von einem dicken Lohnplus.

Auf die Frage, wie hoch eine gerechte Gehaltserhöhung ausfallen sollte, sprach sich mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) für eine Erhöhung von maximal vier Prozent aus: 8 Prozent plädierten für zu zwei Prozent mehr Lohn, 24 Prozent für bis zu drei Prozent und 21 Prozent für bis zu vier Prozent mehr Lohn. Die übrigen Arbeitnehmer halten Lohnerhöhungen von mehr als vier Prozent für angemessen: 25 Prozent sprachen sich für bis zu fünf Prozent mehr Gehalt aus, 5 Prozent für eine Lohnplus von bis zu sechs Prozent. 15 Prozent meinten, es sollten bis zu sieben Prozent oder mehr sein.

Dass Politiker wie FDP-Chef Guido Westerwelle und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) öffentlich für kräftige Lohnerhöhungen trommeln, kommt bei den Deutschen allerdings nicht gut an: 82 Prozent der Befragten sagten, sie hielten solche Äußerungen für unglaubwürdig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-breite-mehrheit-fuer-bescheidene-lohnerhoehungen-16753.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen