Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

29.06.2017

Umfrage „Blühende Landschaften“ für viele Ostdeutsche nicht Realität

Wiedervereinigung 1990 sei nicht gut durchdacht gewesen.

Berlin – Eine knappe Mehrheit aller Ostdeutschen (51 Prozent) ist der Meinung, dass die von Helmut Kohl nach der Wiedervereinigung prognostizierten „blühenden Landschaften“ im Osten Deutschlands nicht Wirklichkeit geworden sind. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der „Super Illu“.

Auch Kohls Leistung bei der schnellen Wiedervereinigung 1990 beurteilt knapp die Hälfte aller Ostdeutschen (48 Prozent) skeptisch und stimmt der Aussage zu, sie sei nicht gut durchdacht gewesen.

Kohls Einsatz für die Gründung der EU 1992 beurteilt dagegen eine breite Mehrheit der Ostdeutschen (69 Prozent) positiv. 46 Prozent würdigen außerdem sein Streben nach einer schnellen Einführung des Euro. Und immerhin 37 Prozent aller Ostdeutschen halten ihn für den „erfolgreichsten deutschen Politiker des 20. Jahrhunderts“.

Die Umfrage wurde am 22. Juni unter 800 Ostdeutschen in den sechs östlichen Bundesländern inklusive Berlin durchgeführt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-bluehende-landschaften-fuer-viele-ostdeutsche-nicht-realitaet-98744.html

Weitere Nachrichten

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

Weitere Schlagzeilen