newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Frankfurter Wertpapierbörse
© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Banken erwarten 2015 nur moderaten Kursschub beim DAX

Man erwartet ein Plus von 8,2 Prozent.

Frankfurt – Die großen Banken erwarten nächstes Jahr nur einen moderaten Kursschub beim DAX. Das zeigt die jährliche Umfrage des „Handelsblatts“ (Montagsausgabe) unter 35 Kapitalexperten aus führenden Finanzinstituten.

Im Durchschnitt gehen sie davon aus, dass der DAX 2015 auf 10.706 Zähler steigt, das wäre ein Plus von 8,2 Prozent. Insgesamt wäre der Index dann innerhalb von vier Jahren um etwa die Hälfte gestiegen. Die Deutsche Bank zählt mit ihrer Schätzung von 11.500 Punkten zu den größten Optimisten.

Es fällt auf, dass sich neben Deutscher Bank und BHF-Bank nur ausländische Geldhäuser bei ihrer Prognose weit vorwagen, schreibt das „Handelsblatt“. Am optimistischsten ist demnach mit Barclays eine britische Bank. Sie schätzt, dass der Index Ende Dezember bei 11.800 Punkten liegt.

Die genossenschaftliche DZ Bank wiederum sieht den DAX Ende 2015 nur bei 9.500 Punkten und begründet dies laut „Handelsblatt“ unter anderem mit dem „belastenden Umfeld in Europa“.

29.12.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Aktien - ETFs & Co Wo ist das Geld aktuell am besten angelegt?

Wie man sein Geld am besten anlegt, bewegt die Menschheit mehr denn je. Dank der Niedrigzinsen sind die vermeintlich sicheren Anlageformen, zu denen das Sparbuch oder auch das Tages- und Festgeld zählen, heute leider nicht mehr lukrativ. Zinsen gibt es keine mehr. ...

Aktien So gelingt der Einstieg an der Börse

Obwohl die Aktienkurse stetig steigen, trauen sich dennoch viele Menschen nicht, den Weg an die Börse zu wagen. Da es aber ohnehin keine Zinsen mehr auf die herkömmlichen Sparanlagen wie Sparbücher, Tages- oder Festgeldkonten mehr gibt, werden Aktien aber immer ...

Spotmarkt US-Öl zu verschenken – Über 35 Dollar pro Fass gibt`s obendrauf

Spotmarkt US-Ölpreis sinkt auf unter 1 Dollar pro Fass

Corona-Krise Unternehmen schütten trotz Staatshilfe Dividenden aus

Deutsche Börse Xetra-Handel wegen technischer Störung unterbrochen

Corona-Krise Aktiengesellschaften 20 Billionen Euro günstiger

Corona-Krise Bundesregierung will virtuelle Hauptversammlungen ermöglichen

Corona-Krise Verbraucherschützer fordern Verbot von Leerverkäufen

Einreisestopp in den USA Märkte gehen nach Trump-Ansprache weiter in die Knie

"Circuit Breaker" Auch Dow stürzt kräftig ab

Studie Männer bei Geldanlage risikobereiter als Frauen

Kursverfall Thyssenkrupp steigt aus DAX ab

"Zeit sich zu wehren" Anlegerschützer kritisieren Scholz-Pläne

Wachstum Energiebörse EEX setzt auf Expansion in den USA

USA Trump scherzt über Kurseinbruch an der Börse

Spectrum Neuer Konkurrent für die Deutsche Börse startet

Umsatzzahlen Google und Amazon steigern Gewinne

Digitalisierung Unternehmer Dommermuth erwartet Staatsausstieg bei Telekom

Investoren Hedgefonds von den Kaiman-Inseln wird Lufthansa-Großaktionär

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »