Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

21.03.2015

Umfrage Autofahrer geben monatlich 236 Euro für ihren Wagen aus

Zwischen den Geschlechtern und Regionen ergeben sich deutliche Unterschiede.

Berlin – Autofahrer in Deutschland geben jeden Monat 236 Euro für die laufenden Kosten ihres Wagens aus. Wie das Nachrichtenmagazin Focus meldet. Diesen Durchschnittswert ermittelte das Institut Forsa in Deutschland im Auftrag der Bank of Scotland, berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“.

Zwischen den Geschlechtern und Regionen ergeben sich demnach deutliche Unterschiede. So ließen sich Männer ihren Wagen 260 Euro monatlich kosten, Frauen seien sparsamer und bezahlten im Schnitt 208 Euro.

Ostdeutsche Autobesitzer wiederum geben der Umfrage zufolge für Steuer, Versicherung und Sprit 256 Euro aus, während Westdeutsche nur 233 Euro zahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-autofahrer-geben-monatlich-236-euro-fuer-ihren-wagen-aus-80769.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen