Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Stromzähler

© über dts Nachrichtenagentur

17.11.2015

Umfrage 70 Prozent lehnen Einführung von digitalen Stromzählern ab

38 Prozent befürchten durch die Umrüstung Zusatzkosten.

Berlin – Gegen die von der Bundesregierung geplante Einführung digitaler Stromzähler gibt es Vorbehalte unter Verbrauchern: Wie aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband hervorgeht, lehnen 70 Prozent der Befragten die Einführung eines digitalen Stromzählers ab (unter Annahme von Kosten bis zu 100 Euro). 38 Prozent befürchten durch die Umrüstung Zusatzkosten. Die Hälfte der Befragten sorgt sich um den Schutz der Daten. Die Umfrage liegt dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) vor.

Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) kritisiert, die sogenannten „Smart Meter“ würden bei durchschnittlichen Haushalten zusätzliche Kosten verursachen. Ein Nutzen hingegen sei aufgrund fehlender variabler Tarife und offener Fragen bei der Visualisierung des Verbrauchs nicht gesichert.

„Für die meisten Haushalte wird sich der Einbau nicht lohnen. Zwang ist also der falsche Weg“, sagte Ingmar Streese, Leiter des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik beim vzbv.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) muss nach EU-Vorgaben den Einbau intelligenter Messsysteme vorantreiben. Das Anfang November vom Bundeskabinett beschlossene „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ sieht vor, dass ab 2017 zunächst Großverbraucher, die mehr als 10.000 Kilowattstunden verbrauchen, mit modernen Stromzählern aufrüsten müssen. Ab 2020 sollen Haushalte folgen, die mehr als 6.000 Kilowattstunden verbrauchen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-70-prozent-lehnen-einfuehrung-von-digitalen-stromzaehlern-ab-91081.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen