Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

29.06.2010

Umfrage 70 Prozent für Chip im Ball und Videobeweis

Berlin – Nach mehreren umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen bei der Weltmeisterschaft in Südafrika wird der Ruf nach technologischen Innovationen im Fußball in letzter Zeit immer lauter. In einer bereits vor Beginn der WM durchgeführten Forsa-Umfrage für den Branchenverband Bitkom sprachen sich 70 Prozent der Fans für die Einführung technischer Hilfsmittel wie Videobeweis oder Chip im Ball aus, um Fehlentscheidungen des Schiedsrichters zu korrigieren.

Dabei wollen 22 Prozent diese Instrumente nur einsetzen, wenn es um die Frage geht, ob ein Tor gefallen ist oder nicht. Eine Minderheit von 28 Prozent der Fußballinteressierten lehnt technische Hilfsmittel grundsätzlich ab. Überraschende Unterschiede gibt es dabei zwischen der jüngsten und der ältesten Altersgruppe in der Gesamtbevölkerung. Während 42 Prozent der ansonsten häufig technikaffinen Teenager (14 bis 19 Jahre) technische Hilfsmittel im Fußball ablehnen, tun dies nur 15 Prozent der über 60-Jährigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-70-prozent-fuer-chip-im-ball-und-videobeweis-11360.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen