Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bücher in einer Bibliothek

© über dts Nachrichtenagentur

13.09.2015

Umfrage 58 Prozent sehen Schüler schlecht auf Karriere vorbereitet

Lediglich 37 Prozent sehen Schüler gut gerüstet für Job und Karriere.

Berlin – Deutschlands Schulen fallen bei den Bundesbürgern im Realitätscheck durch. 58 Prozent der Deutschen denken, dass das Schulsystem, in seiner derzeitigen Form, Kinder und Jugendliche nicht ausreichend auf Job und Karriere vorbereitet. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“. Lediglich 37 Prozent sehen Schüler gut gerüstet für Job und Karriere.

Unumstritten ist hingegen das aktuelle System der Notenvergabe. 87 Prozent befürworten die Vergabe von „sehr gut“ bis „ungenügend“. Nur 12 Prozent wollen Zensuren abschaffen.

Den Wunsch nach einem späteren Unterrichtsbeginn um neun Uhr morgens äußerten nur 25 Prozent. 73 Prozent sind der Meinung, dass dies nicht nötig sei. Emnid befragte dazu 502 Personen am 1. September.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-58-prozent-sehen-schueler-schlecht-auf-karriere-vorbereitet-88397.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen