Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Merkel bei den Sondierungsverhandlungen 2017

© über dts Nachrichtenagentur

21.11.2017

Umfrage 57 Prozent bedauern Jamaika-Aus

31 Prozent begrüßen es hingegen, dass „Jamaika“ nicht zustande kommt.

Berlin – 57 Prozent der Bundesbürger bedauern, dass eine Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen nicht zustande gekommen ist. Das ist das Ergebnis einer am Montag von Infratest im Auftrag der ARD durchgeführten Umfrage. 31 Prozent begrüßen es hingegen, dass „Jamaika“ nicht zustande kommt.

Nach Meinung von 32 Prozent der Befragten ist in erster Linie die FDP dafür verantwortlich, dass die Gespräche gescheitert sind. 18 Prozent sehen die Schuld bei der CSU, 15 Prozent bei den Grünen, nur neun Prozent bei der CDU.

55 Prozent der SPD-Anhänger sind zudem der Meinung, dass die Sozialdemokraten an ihrer Position festhalten sollten – und nicht in eine „GroKo“ gehen. 33 Prozent der SPD-Wähler sagen, dass ihre Partei für eine Koalition mit der Union zur Verfügung stehen sollte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-57-prozent-bedauern-jamaika-aus-104638.html

Weitere Nachrichten

Wolfgang Kubicki und Claudia Roth

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftsweiser Schmidt Kurzfristig ist Jamaika-Aus egal

Die akute Regierungskrise in Deutschland hat kurzfristig womöglich gar keine Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung. "In jedem Fall sind die ...

EU-Fahnen

© über dts Nachrichtenagentur

CSU-Vize Weber FDP und SPD handeln unverantwortlich für Europa

Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber hat nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen FDP und SPD attackiert. "Europa braucht dringend ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Schulz SPD schließt Große Koalition weiter aus

Die SPD schließt auch nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierung eine Regierungsbeteiligung weiterhin aus. "Wir scheuen keine Neuwahlen", sagte SPD-Chef ...

Weitere Schlagzeilen