Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Geschäftsfrauen mit Smartphone

© über dts Nachrichtenagentur

25.08.2017

Umfrage 50 Prozent der Frauen für Frauenquote in Vorständen

Höchste Zustimmung unter den Anhängern der Grünen und der Linkspartei.

Berlin – Die Hälfte der Frauen in Deutschland ist für eine gesetzliche Frauenquote in Unternehmensvorständen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus.

Demnach sind 50 Prozent der Frauen für eine verpflichtende Quote, 45 Prozent sind dagegen. Bei Männern sind 46 Prozent dafür und 46 Prozent dagegen.

Die höchste Zustimmung hat eine Frauenquote unter den Anhängern der Grünen und der Linkspartei mit jeweils 58 Prozent, gefolgt von AfD (55 Prozent) und SPD (51 Prozent). Die Anhänger von CDU/CSU lehnen die Quote zu 51 Prozent ab, FDP-Anhänger sind sogar zu 87 Prozent dagegen.

Für die Umfrage wurden am 22. und 23. August 2017 insgesamt 1.007 Personen befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit. Die Fragestellung lautete: „Sind Sie für die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote in Unternehmensvorständen?“ Antwortmöglichkeiten: „ja“, „nein“, „weiß nicht, keine Angabe“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-50-prozent-der-frauen-fuer-frauenquote-in-vorstaenden-100863.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Diesel-Affäre Handwerk fordert Hardware-Nachrüstung von Autoindustrie

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat die Autoindustrie zur Nachrüstung der Motoren-Hardware von Dieselfahrzeugen aufgefordert. "Wir werden ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Zypries sieht Komplettübernahme von Air Berlin kritisch

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) sieht die Pläne des Unternehmers Hans Rudolf Wöhrl und des irischen Billigfliegers Ryanair, Air Berlin ...

Thyssenkrupp

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Schulz will Erhalt der deutschen Stahlstandorte von Thyssenkrupp

Angesichts einer möglichen Stahlfusion von Thyssenkrupp mit dem indischen Hersteller Tata hat SPD-Chef Martin Schulz einen Erhalt der deutschen Standorte ...

Weitere Schlagzeilen