Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.09.2009

Umfrage 45 Prozent zufrieden mit Wahlausgang

Berlin – Die deutschen Bundesbürger zeigen überwiegend vorsichtigen Optimismus gegenüber der künftigen schwarz-gelben Regierungskoalition. Das zeigt eine nach Vorliegen der Hochrechnungen durchgeführte repräsentative Umfrage des Forschungsinstituts „Yougov“ unter 1.250 Deutschen ab 18 Jahren. Demnach äußern sich 45 Prozent der Befragten ausdrücklich zufrieden über den Wahlausgang und den bevorstehenden Regierungswechsel, 36 Prozent zeigen sich hingegen unzufrieden. 38 Prozent der Bundesbürger gaben an, der künftigen Regierung bereits jetzt Vertrauen entgegen zu bringen, ebenso viele bleiben jedoch auch misstrauisch. FDP-Parteichef Guido Westerwelle schenkt nur jeder dritte Bundesbürger (33%) sein Vertrauen, viele betrachten den designierten Vizekanzler sogar misstrauisch (42%). „Yougov“ nutzt für seine Umfragen sogenannte Panel-Listen, also einen Pool von Leuten, die sich online für Befragungen zur Verfügung stellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-45-prozent-zufrieden-mit-wahlausgang-1952.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen