Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Neonazi-Gewaltakte: Fortschritte bei Aufklärung angemahnt

© dapd

24.01.2012

Ulbig Neonazi-Gewaltakte: Fortschritte bei Aufklärung angemahnt

Sachsen plant eine gemeinsame Informations- und Analysestelle von Polizei und Verfassungsschutz.

Leipzig – Der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat mangelnde Fortschritte bei der Aufklärung der Serie rechtsterroristischer Gewaltakte beklagt. “Wir müssen bei der Aufklärung endlich weiter vorankommen. Es wird höchste Zeit, dass die zugesagte Expertenkommission von Bund und Ländern eingesetzt wird”, sagte Ulbig der “Leipziger Volkszeitung” (Dienstagausgabe) zufolge.

Die Aufklärung dürfe nicht an Ländergrenzen halt machen, sagte der CDU-Politiker vor dem Spitzentreffen zum Thema Rechtsextremismus. Sachsen plane deshalb eine gemeinsame Informations- und Analysestelle von Polizei und Verfassungsschutz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ulbig-mahnt-fortschritte-bei-aufklarung-von-neonazi-gewaltakten-an-35820.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Weitere Schlagzeilen