Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge auf dem Parlament in Kiew

© über dts Nachrichtenagentur

17.01.2015

Ukraine-Krise Poroschenko kündigt weitere Mobilisierungen an

In den vergangenen vier Monaten sei die Armee „bedeutend gestärkt“ worden.

Kiew/Minsk – Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat die Mobilmachung weiterer 50.000 Soldaten angekündigt. „Ukrainische Truppen gruppieren sich gegenwärtig neu, während neue Einheiten zu den gefährlichsten Regionen entsandt werden“, sagte Poroschenko in einem Statement. In den vergangenen vier Monaten sei die Armee „bedeutend gestärkt“ worden.

Russland kritisierte die Aufrüstung der Armee und verwies auf das Minsker Waffenstillstands-Abkommen. Die dortigen Verhandlungen waren zuletzt ins Stocken geraten. „Wir sind bereit zur Fortsetzung des friedlichen Dialogs“, sagte der Führer der Separatisten Puschilin.

Bei schweren Kämpfen in der Metropole Donezk waren seit Donnerstag mindestens elf Menschen getötet worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-krise-poroschenko-kuendigt-weitere-mobilisierungen-an-76820.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen