Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

02.10.2014

Ukraine-Krise EU besorgt über Verletzungen der Waffenruhe

In der Stadt Donezk erneut mehrere Zivilisten ums Leben gekommen.

Brüssel – Die Europäische Union hat sich besorgt über Verletzungen der Waffenruhe in der Ostukraine gezeigt. Die Einhaltung der Feuerpause sei ein notwendiger Schritt, um den Konflikt in der Region beilegen zu können, so eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton am Donnerstag. Nur so könne eine politische Lösung für die Krise in der Region gefunden werden.

In den vergangenen Tagen war es trotz der Waffenruhe immer wieder zu Gefechten in der Ostukraine gekommen. Dabei waren am Mittwoch in der Stadt Donezk mehrere Zivilisten ums Leben gekommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte den russischen Präsidenten Wladimir Putin in einem Telefonat dazu auf, mäßigend auf die pro-russischen Kräfte einzuwirken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-krise-eu-besorgt-ueber-verletzungen-der-waffenruhe-72997.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen